Crypto Trading 2018 - Kryptowährungen erfolgreich & seriös handeln!

Crypto Trading bietet eine Alternative zum Handel mit Wertpapieren und binären Optionen. Der Markt erfreut sich zunehmender Liquidität und bietet gute Chancen, mit Crypto Trading Gewinne zu erzielen. Was für den Einstieg benötigt wird und wie der Einstieg in das Trading mit Bitcoin & Co. gelingt, erklären wir in diesem Beitrag.

Voraussetzungen für das Crypto Trading

Um mit dem Handel mit Crypto-Währungen zu beginnen, benötigst Du ein Crypto Wallet sowie eine Handelsplattform. Nachdem alles eingerichtet ist und der Account erfolgreich verifiziert wurde, ist es so einfach wie das Ausfüllen eines Formulars und das Warten auf die Verarbeitung der Transaktion.

Mit anderen Worten, wenn Du Crypto-Währungen handeln möchtest, brauchst Du:

  • Ein Wallet für Crypto-Währungen (oder zwei)
  • Zugang zu einer Handelsplattform für den Crypto-Währungsaustausch (oder zwei) zum Handeln.

Wie man in Crypto-Währung investiert

Wenn Du in Crypto-Währungen investieren willst und nicht nur kaufen/verkaufen/traden, dann bieten sich einige Möglichkeiten an. Neue Investoren können wählen zwischen:

  • Dem GBTC-Trust, wie er an der Börse gehandelt wird.
  • Eine Crypto-Währung IRA
  • Einer Börse, um Coins zu kaufen und eine digitale Brieftasche, in der die Coins aufbewahrt werden.
  • Einem Exchange-Broker-Wallet Hybrid wie Coinbase/GDAX. Hier wird es Kunden ermöglicht, Crypto-Währungen zu kaufen/verkaufen/speichern.

Jede Option hat ihre Vor- und Nachteile. Aber nur ein Exchange-Broker-Wallet Hybrid wie Coinbase/GDAX erlaubt, direkt über eine einzige Plattform zu handeln und zu investieren. Diese Option ist für Anfänger am einfachsten, da sie besonders leicht zu bedienen ist.

TIPP: Crypto-Wallet sorgsam auswählen

Ein Crypto-Wallet ist der Ort, an dem Du verschlüsselte Passwörter speicherst und die Coins aufbewahrst (das Synonym in der realen Welt ist das Bankkonto). Ein Crypto-Währungsumtausch ist wie eine Börse oder wie ein Währungsumtausch an einem ausländischen Flughafen. An diesen Börsen können Crypto-Währungen gegen andere Crypto-Währungen und Papierwährungen wie US-Dollar und EURO eingetauscht werden. Genauso wie beim Trading mit Aktien benötigst Du ein Bankkonto und Zugang zur Börse. Das Crypto Trading funktioniert mit den selben Mechanismen.

Was Du wissen solltest, bevor Du mit dem Crypto Trading beginnst

Es gibt nur wenige Dinge über den Handel mit Crypto-Währung zu wissen, die über das oben Gesagte hinausgehen. Nachfolgend findest Du einige der wichtigsten Dinge, die Du wissen solltest, bevor Du mit dem Crypto Trading beginnst:

Ein Crypto-Währungsumtausch geschieht nicht an der regulären Börse. Im Folgenden erklären wir die Funktionsweise am Beispiel von Coinbase. Du kannst aber auch GDAX, die Pro-Version von Coinbase mit niedrigeren Gebühren oder einen anderen Marktplatz nutzen.

Einstieg in das Crypto Trading an der Börse

Für Anfänger kann es interessant sein, Crypto-Währungsaktien an der Börse zu handeln. GBTC ist ein Trust, der Bitcoin besitzt und Aktien davon verkauft. Durch den Kauf und Verkauf dieser Aktien ist keine direkte Investition in Bitcoin erforderlich. Die oben genannte Anmeldung bei einer Plattform sowie das Wallet sind nicht notwendig.

Die Aktien von GBTC werden mit einer Prämie gehandelt. Das bedeutet, dass Bitcoins billiger sind, als der Kauf von Aktien des GBTC Trust. Ein weiterer Nachteil liegt in den Handelszeiten. Crypto Trading ist ein 24-Stunden-Markt, die traditionelle Börse mit ihren festen Handelszeiten hingegen nicht.

Coinbase als Handelsplattform für Einsteiger

Der einfachste Ort, um mit dem Crypto Trading zu beginnen und Coins zu kaufen, zu verkaufen und zu speichern, ist Coinbase. Allerdings kannst Du auf dieser Handelsplattform aktuell nur Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Bitcoin Cash traden. Wenn Du es ernst meinst mit dem Handel mit Crypto-Währungen, wirst Du einen anderen Handelsplatz wie GDAX, Bittrex, Binance oder Kraken von Coinbase für mehr Angebote und niedrigere Transaktionskosten wählen.

Risiken und Chancen nach Marktkapitalisierung

Der Crypto-Währungsmarkt ist sehr volatil in das Jahr 2018 gestartet. Du kannst in einem Augenblick ein Vermögen machen und es im nächsten verlieren, egal ob Du Bitcoin, andere Coins oder den GBTC Bitcoin Trust handelst. Überlege Dir, wie Du Risiken minimieren und Dich absichern kannst. Du solltest auch nicht mit all Deinen investierbaren Mitteln langfristige Investitionen eingehen.

TIPP: Wenn Du nur die Top-Währungen nach deren Marktkapitalisierung (aktuell sind dies die Coins von Bitcoin und Ethereum) oder GBTC handelst, dann sind die Risiken, alles über Nacht zu verlieren, gering. Nicht ausgeschlossen, aber dennoch niedrig. Andere Crypto-Währungen sind deutlich risikoreicher, können aber an einem guten Tag schnelle Gewinne bieten.

Einstieg in den Handel mit Crypto-Währungen

Für diejenigen, die trotz der obigen Hinweise in das Crypto Trading einsteigen möchten:

  • Ein Anfänger sollte das Crypto Trading damit beginnen, eine Firma mit einem guten Ruf zu wählen, die einen Tausch und ein digitales Portemonnaie anbietet. Dies hilft, den Prozess einfach zu halten.
  • Ein Anfänger sollte auch damit beginnen, Coins mit hoher Marktkapitalisierung zu handeln. Aktuell sind dies Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH). Das kann sich in Zukunft ändern.
  • Ein guter Start für Crypto Trader ist auf Coinbase.com möglich. Dies ist aktuell die einzige Plattform, die zugleich ein Wallet für Bitcoin, Ethereum, Litecoin und einen Währungsumtausch bietet.
  • Nachdem Du die ersten Trades auf Coinbase abgeschlossen hast, kannst Du Deine Tradingaktivitäten auf GDAX und andere Börsen wie Bittrex, Binance oder Kraken verlagern.

TIPP: Ein guter erster Einstieg in das Crypto Trading ist möglich, wenn Du eine große Crypto-Währung wie Bitcoin kaufst. Danach wirst Du wahrscheinlich EUR oder USD gegen Coins an einer Börse wie dem GDAX handeln wollen. Sobald Du damit vertraut bist, kannst Du versuchen, BTC und ETH gegen andere Crypto-Währungen zu tauschen und dabei Gewinne zu erzielen. Der Handel mit Crypto-Paaren kann lukrativ sein. Diese Form des Crypto Tradings ist aber komplexer und oft riskanter als der Kauf einer einzelnen Crypto-Währung als Geldanlage.

TIPP: Als Einsteiger solltest Du kein Margin-Trading betreiben. Cryptowährungen sind sehr volatil. Mit Margin-Trading riskierst Du, in einem einzigen Augenblick alles zu verlieren.

Abschließend musst Du beim Crypto Trading auch die steuerlichen Konsequenzen beachten. Gewinne aus Handelsgeschäften sind zu versteuern, Verluste können angerechnet werden. Die Finanzämter machen auch beim Handel mit Cryptowährungen keine Ausnahme und bestehen auf ihren Gewinnanteilen.

Kommentare sind geschlossen.