Trade.com Test und Erfahrungen

Trade.comTrade.com gehört hierzulande zu den eher noch unbekannteren Online-Brokern, der mit der Meldung auf sich aufmerksam machte, nun über seine neue Niederlassung verstärkt in Deutschland aktiv zu werden. Grund genug also, Trade.com genauer unter die Lupe zu nehmen.

Geboten werden Forex- und CFD Handel mit einer beeindruckenden Anzahl an Währungspaaren und Basiswerten. Es gibt vier verschiedene Konto-Typen, zwischen denen sich Trader entscheiden können. Wir haben und die Stärken und Schwächen im Trade.com Test angesehen. Ob es sich um einen seriösen Online Broker handelt, lesen Sie hier in unserem Erfahrungsbericht.

➔ Zur Trade.com Homepage ➔ Kontoeröffnung
* Hinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und haben aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 und 89% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die wichtigsten Fakten zum Broker Trade.com

Trade.com-Startseite-und-HandelsplattformFolgende Vorteile hat eToro für Anleger:

Regulierung CySec, eingeschränkte Aufsicht durch das BaFin

MetaTrader 4 und Webtrader, auch mobil nutzbar

umfangreiches Angebot im Forex- und CFD-Handel

kostenloses Demo-Konto, keine zeitliche Limitierung

kostenloses Schulungsmaterial und Tutorials

Trade.com auf einen Blick

Trade.com auf einen Blick
Name des Brokers Trade.com
Link zum Broker www.trade.com
Gründung 2009
Hauptsitz Zypern
Regulierung Cysec Lizenznummer 227/14/ seit 2009 auch durch das Bafin
Handelsplattform Web Trader, Meta Trader 4
Sprachen Deutsch, Englisch, diverse
Kontoeröffnung ab 100 Euro bzw. 1.000 Euro
Konto Währungen EUR

Trade.com – weltweit operierender Forex- und CFD-Broker

Trade.com wurde bereits im Jahr 2009 gegründet. Die Marke gehört zur Trade Capital Markets Ltd. mit Sitz in Zypern. Der Anbieter wurde 2009 durch die SafeCap Investments Ltd übernommen. Vor Kurzem wurde ein Büro in Frankfurt am Main eröffnet, um dem deutschen Markt besser bedienen zu können. Trade.com bietet seine Leistungen weltweit an. Das heißt, dass der Broker noch vielen anderen Aufsichtsbehörden untersteht.

Das Angebot von Trade.com beschränkt sich auf den Forex- und CFD-Handel. Aktien- oder Optionshandel werden nicht geboten. Je nach Budget der Anleger besteht die Möglichkeit, zwischen fünf verschiedenen Konto-Typen zu entscheiden. Das hat nicht nur Vorteile, wie sich im Test herausgestellt hat.

Für das Micro-Konto ist zwar nur eine geringe Mindesteinzahlung erforderlich, dafür werden jedoch hohe Spreads in Forex- und CFD Handel verlangt. Die erforderlichen Einzahlungen für die anderen Kontotypen sind sehr hoch, dafür werden jedoch bessere Handelskonditionen und umfangreichere Leistungspakete geboten.

Regulierung und Sicherheit

Trade.com

Trade.com ist eine Marke der Trade Capital Markets Ltd. mit Sitz in Zypern. Dort wurde auch eine Lizenz der zypriotischen Aufsichts- und Regulierungsbehörde CySec ausgestellt Lizenznummer 227/14. Die Dienstleistungen für deutsche Kunden werden durch die Firstlane Securities GmbH, die als gebundener Vermittler der Donau Capital Wertpapier GmbH bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleisungnen BaFin unter der Registriernummer 145890 geführt wird, angeboten.

Trade Capital Markets ist aus der Leadcapital Markets Ltd. hervorgegangen, zu der auch die Marken forexyard.com, optionsclick.com, Excellence Option und Prestigeoption.com.gehören.

Leadcapital Markets wiederum gehört zur SafeCap Investments Ltd, ebenfalls mit Regulierung durch die CySec. Zu SafeCap gehören weitere Plattformen wie Markets.com. SafeCap Investments selbst ist ein Vehikel des Softwareherstellers für Casinospiele Playtech LLC mit Sitz auf der Isle of Man und Listing an der Londoner Börse.

Die Lizenzierung durch die CySec und freiwillige Unterstellung unter die Aufsicht der BaFin mit einem Büro in Deutschland sorgen für einen Vertrauensvorschuss. Das Unternehmen muss ausreichend finanzielle Reserven von mindestens 1 Million Euro zur Erfüllung von Auszahlungsverpflichtungen vorhalten.

Alle Transaktionen müssen außerdem über europäische Tier 1 Banken abgewickelt werden. Die Einlagen der Kunden sind separat vom eigenen Vermögen zu halten und unterliegen somit einer Sicherung bis 20.000 € je Konto bei Insolvenz des Brokers.

Die Handelsplattform

Trade.com

Für den Handel mit Forex und CFDs werden die Plattformen Sirix WebTrader sowie Meta Trader 4 angeboten, die sich in der Praxis bewährt haben. Es handelt sich um ausgereifte Plattformen mit nahezu Real Time Kursen.

Es wird empfohlen, den MetaTrader auf dem Rechner zu installieren, anstatt die Web-Version zu nutzen. Die Plattformen sind standardmäßig mit verschiedenen Tools und Indikatoren für die Chartanlyse ausgestattet und der Bildschirm kann individuell mit mehreren Charts und Analysen personalisiert werden.

Das Handelsangebot und Konditionen von Trade.com

Kunden haben bei Trade.com die Wahl zwischen fünf verschiedenen Kontotypen:

  • Micro-Konto
  • Silver-Konto
  • Gold Konto
  • Platinum Konto
  • Exclusive Konto

Die unterschiedlichen Kontotypen bieten unterschiedliche Leistungen und Konditionen. Das Micro-Konto kann bereits mit einer Mindesteinzahlung von 100 Euro eröffnet werden. Für ein Silver-Konto sind bereits 1.000 Euro notwendig. Der Exklusiv-Account kann mit 100.000 Euro Mindesteinzahlung eröffnet werden.

Die Konditionen unterscheiden sich bei den Kontotypen erheblich für den Forex-Handel mit EUR/USD müssen Trader mit einem Micro-Konto einen Spread 3 Pips, mit einem Silver-Account 1.9 Pips und mit einem Exklusive-Konto 1 Pip bezahlen. Kommissionen werden jedoch nicht erhoben. Ab dem Silver-Account stehen den Kunden tägliche Analysen und ein qualifizierter Account-Manager zur Verfügung. Ab dem Platin-Konto wird die volle Leistungspalette mit einem Premium-Support und ständig verfügbaren Premium-Analysen zur Verfügung.

Forex- und CFD-Handel

Die Anzahl der verfügbaren Währungspaare ist mit 55 überdurchschnittlich. CFDs können auf Anleihen, Aktien, Kryptowährungen, ETFs, Indizes gehandelt werden insgesamt stehen 275 Basiswerte zur Auswahl. Alle Instrumente können 24 Stunden im OTC-Handel genutzt werden.

Der CFD- und Forex-Handel für Retail-Kunden, also Kleinanlegern ist seit 2018 durch die europäische Aufsichtsbehörde ESMA hinsichtlich nutzbarer Hebel und erforderlicher Margins beschränkt worden. Diese Hebel gelten also auch bei Trade.com:

1:30 (3.33 Prozent Margin) für Forex Majors.
1:20 (5 Prozent Margin) für (Haupt-) Index CFDs, Forex Nebenwerte & Gold CFDs
1:10 (10 Prozent Margin) für andere Rohstoffwerte außer Gold
1:5 (20 Prozent Margin) für Einzelwerte (Aktien CFDs) und andere Basiswerte
1:2 (50 Prozent Margin) für CFDs auf Kryptowährungen

Der Handel mit binären Optionen ist seit 2018 für Kleinanleger verboten.

Aktien und „klassische“ Optionen werden über Trade.com nicht angeboten. Es handelt sich also um einen reinen Forex- und CFD-Broker. Die Konditionen und Leistungen sind ab dem Silver-Account als durchschnittlich bis gut zu bewerten.

Allerdings sind die Mindesteinzahlungen ab 1.000 Euro recht hoch. Der Micro-Account kann zwar schon mit 100 Euro eröffnet werden, dafür sind jedoch hohe Spreads in Kauf zu nehmen.

Kritik:

Insgesamt lässt sich sagen, dass ab 1.000 Euro Mindesteinzahlung ein ordentliches Leistungspaket für den Forex- und CFD-Handel geboten wird. Viele Kleinanleger wird die Mindesteinzahlung jedoch zurückschrecken. Zum Micro-Konto mit nur 100 Euro Mindesteinzahlung bestehen jedoch aufgrund der hohen Spreads bessere Alternativen.

Demo Konto und Schulungen

Das Demo-Konto beinhaltet alle Features wie im Echtgeld-Handel. Der Kontostand kann jederzeit wieder aufgefüllt werden. Für die Nutzung des Demo-Kontos gibt es kein zeitliches Limit.

Für Trading-Neulinge wird ein umfangreiches Schulungsprogramm geboten. Es gibt ein jederzeit verfügbares Tutorial für Anfänger, eine Einführung in den Meta Trader 4, eine Erläuterung zu Orderarten und Trading-Instrumenten, etwa zu Chartanalysen und es werden verschiedene Trading-Strategien und Risikomanagement vorgestellt.

Ein Handelskalender mit wichtigen Terminen zur Handelsplanung sowie ein News-Feed werden ebenfalls offeriert.

➔ Zur Trade.com Homepage ➔ Kontoeröffnung
* Hinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und haben aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 und 89% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Kundenservice

Der Kundenservice von Trade.com ist per E-Mail, telefonisch oder klassisch per Post zur erreichen. Der telefonische Service unter beschränkt sich auf die üblichen Handelszeiten. Per E-Mail besteht ein 24/7-Service. Die bisherigen Erfahrungen mit dem Support können als gut bezeichnet werden. Es sind bislang keine Auffälligkeiten oder größeren Beschwerden bekannt.

Wie kann man bei Trade.com ein Konto eröffnen?

Die Eröffnung eines Kontos bei Trade.com ist in wenigen Schritten erledigt. Kunden müssen zunächst auf den „Eintragen“-Button klicken und dann auswähle, ob sie sich zunächst für ein Demo-Konto oder für ein Echtgeld-Konto entscheiden. Soll das Echtgeld-Konto eröffnet werden, muss der gewünschte Kontotyp gewählt werden. Anschließend sind die persönlichen Daten, die Kontaktinformationen zu hinterlegen.

Nach einer Risikobelehrung und Abfragen zur finanziellen Situation und zu bisherigen Erfahrungen im Trading kann dann die Zahlungsmethode ausgewählt werden. Zahlungen sind mit der Mastercard, Visa JCB, Diners Club, Debitkarten, Skrill, Neteller, Banküberweisung, Sofort-Überweisung (Klarna) und Giropay möglich. Sobald das Geld auf dem Konto gutgeschrieben wurde, kann mit dem Trading begonnen werden.

Vor der ersten Auszahlung müssen Kunden die übliche Verifizierung anhand eines Personaldokumentes und gegebenenfalls einer Versorgerrechnung mit der aktuellen Anschrift vornehmen. Die Dokumente können als Scan per E-Mail übermittelt werden. Die Verifizierung ist im Normalfall innerhalb weniger Stunden erledigt.

Fazit nach unseren Tests und Erfahrungen

Trade.com ist ein international operierender Forex- und CFD-Broker mit Lizenz der zypriotischen Aufsichtsbehörde CySec. Seit kurzen besteht eine Dependance in Frankfurt, weshalb die Angebote auch vom BaFin beaufsichtigt werden.

Das Angebot für den Forex-Handel und CFDs ist als gut zu bewerten. Es stehen 55 Währungspaare und 275 Basiswerte in den Bereichen Anleihen, Aktien ETFs, Rohstoffe, Kryptowährungen und Indizes zur Verfügung. Andere Assetklassen wie Aktien oder Optionen werden nicht offeriert. Kunden können zwischen fünf verschiedenen Kontoarten wählen. Die Mindesteinzahlungen, ab 1.000 Euro dem Silver-Account sind jedoch recht hoch.

Der Micro-Account bietet zwar eine geringe Mindesteinzahlung von nur 100 Euro, dafür wird jedoch ein eingeschränktes Leistungszentrum geboten. Die Spreads für den Micro-Account fallen zudem überdurchschnittlich hoch aus. Für Trading-Neulinge wird ein Demo-Kontonto und ein umfangreiches Schulungs-Set mit zahlreichen Tutorials geboten.

Der Handel erfolgt über Metatrader 4 oder Sirix Webtrader, die sich für im privaten Handel bewährt haben.

Eingeschränkte Empfehlung für Trading-Anfänger

Insgesamt liegen bislang keine schlechten Erfahrungen mit Trade.com vor. Der Online Broker ist nach aktuellem Stand als seriös zu bewerten. Aufgrund der hohen Spreads für den Micro-Account und der hohen Mindesteinzahlung ab dem Silver-Account ist Trade.com für Trading-Anfänger nur eingeschränkt zu empfehlen. Vorteile gegenüber anderen Anbietern bestehen vor allem im Umfang des Handelsangebotes.

➔ Zur Trade.com Homepage ➔ Kontoeröffnung
* Hinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und haben aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 und 89% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Kommentare sind geschlossen.

© Copyright 2013-2019 Aktienrunde.de - Alle Angaben ohne Gewähr | News | Risikobelehrung | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Jobs |
Hinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und haben aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 66 und 89% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.