Lynx – Test und Erfahrungen

Die deutsche Niederlassung des Online Broker Lynx ist ein Ableger des in Amsterdam ansässigen Unternehmens Lynx B.V. . Das Unternehmen wurde 2006 gegründet und die deutsche Dependance 2008 eröffnet. Geboten wird der Handel mit Aktien, Optionen, Futures, ETFs, Optionsscheine, CFDs, Zertifikate, Forex und Rohstoffe an über 100 Börsenplätzen weltweit.

Als „Introducing Broker“ für Interactive Brokers mit Sitz in den USA ist Lynx einer der wenigen Broker in Deutschland, die den Handel mit Optionen offerieren. Die Konten hierfür werden bei Interactive Brokers geführt.

Lynx besitzt bei Experten und Kunden einen sehr guten Ruf und gilt als sicher und seriös. Die Kunden schätzen vor allem die große Auswahl an Produkten und Handelsplätzen, die günstigen Ordergebühren und die zuverlässigen Trading-Plattformen, wie die Trader Workstation (TWS). Wir stellen das Angebot hier vor.

➔ Zur Lynx Homepage ➔ Kontoeröffnung

Die wichtigsten Fakten zum Broker Lynx

Folgende Vorteile hat Lynx für Anleger:

Regulierung: BaFin, FSA, SEC

Mindesteinzahlung: 2.000 €

kostenloses und zeitlich unbegrenzt nutzbares Demo-Konto

maximaler Hebel von 30:1

guter deutscher Kundensupport

 kostenloses Weiterbildungsangebot

Der Anbieter auf einen Blick

Lynx auf einen Blick
Name des Brokers Lynx B.V. Germany Branch
Link zum Broker www.lynxbroker.de
Gründung 2006/2008
Hauptsitz Amsterdam/Berlin
Regulierung BaFin, FSA, SEC
Handelsplattform Trader Workstation (TWS), Basic Lynx – browserbasiert, Mobile Plattform
Produkte: Aktien, ETFs, Optionen, Futures, Zertifikate, Optionsscheine,Forex, CFDs, Rohstoffe
Sprachen Deutsch, Englisch
Kontoeröffnung Ab 2.000 EUR

Regulierung und Sicherheit

Regulierung und Sicherheit von LynxLynx Broker Deutschland hat seinen Sitz in Berlin und unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin). Lynx B.V. besitzt eine Brokerlizenz aus den Niederlanden und Interactive Brokers wird über seine Filiale in Großbritannien durch die FCA reguliert. Die Kundengelder sind für US-Anlagen durch die US Securities Investor Protection Corporation (SIPC) bis zu 500.000 US-Dollar abgesichert.

Für Anlagen in Europa besteht ein Schutz bis 50.000 GBP durch den britischen Financial Services Compensation Scheme (FSCS). Die Regulierung und Aufsicht erfolgt über die Financial Conduct Authority (FSA).

Zusätzlich besteht für alle Anlagen eine Versicherung bei Lloyds London bis 900.000 € je Kunde, gedeckelt auf 150 Millionen US-Dollar je Schadensfall.

Alle Kundendaten werden verschlüsselt übertragen und auf besonders gesicherten externen Servern gespeichert.

Die Handelsplattform von Lynx

Handelsplattform von LynxLynx bietet seinen Kunden für das Trading verschiedene Handelsplattformen aus eigener Entwicklung an. Lynx Basic ist eine browser-basierte Plattform, die auf allen Geräten funktioniert. Ein Download ist nicht notwendig. Die Startseite lässt sich personalisieren, sodass Kunden immer ihr ganzes Portfolio im Blick haben und verschiedene Chartverläufe gleichzeitig beobachten und analysieren können. Außerdem stehen aktuelle Börseninformationen und die Marktanalysen von Lynx zur Verfügung.

Zusätzlich wird die installierbare Trader Workstation (TWS) kostenlos angeboten. Hier können Kunden auf über 70 verschiedene Indikatoren für die Chartanalyse zugreifen sowie etwa 50 Ordertypen beziehungsweise Orderzusätze für ihre Trades nutzen.

Der Handel erfolgt entweder über ChartTrader, über den Book Trader oder im Basket Trader für die gleichzeitige Aufgabe mehrerer Orders. Für den Währungs- und Optionshandel gibt es jeweils separate Oberflächen.

Es besteht die Möglichkeit, Unternehmensprofile, Fundamentaldaten oder Bilanzinformationen einzublenden oder historische Kursinformationen abzurufen. Außerdem haben Kunden jederzeit Einblick ins Orderbuch. Die Plattform gilt als äußerst stabil. Die Orderausführungen erfolgen Realtime.

Für das Smartphone oder Tablett gibt es ebenfalls installierbare Apps, die für die Nutzung auf den kleineren Screens der Mobilgeräte optimiert sind.

Handelsangebot und Konditionen

Handelsangbot von LynxTrader können bei Lynx Broker auf ein riesiges Handelsangebot an etwa 100 Börsenplätzen in Europa, Amerika, Asien oder Australien zugreifen. Geboten wird der Handel mit

ETFs

Optionen

Futures

Optionsscheine

CFDs

Zertifikate

Währungen (Forex)

Rohstoffe (z. B. Gold, Siber)

Es können Einzel-, Gemeinschafts- oder Firmenkonten eröffnet werden. Die Mindesteinzahlung beträgt 2.000 €. Damit richtet sich Lynx Broker eher an aktive Trader. Die Depotführung ist kostenlos, die Ordergebühren sind vergleichsweise günstig. Zins- und Dividendenzahlungen werden kostenlos gutgeschrieben. Limit- und Orderänderungen sind kostenlos.

Aktienhandel

Es werden Aktien aus über 20 Ländern offeriert. Die Aktienorder kostet bei Lynx ab 5,80 EUR für europäische und ab 5,00 USD für amerikanische Aktien. Bei amerikanischen Aktien richtet sich der Preis nach der Anzahl der Aktien je Order. Hinzu kommen Börsengebühren. Im Xetra-Handel werden keine weiteren Gebühren berechnet. Für den Aktienhandel sind etwa 50 verschiedene Ordertypen beziehungsweise Orderzusätze vorhanden.

ETFs

Bei Lynx stehen den Kunden ETFs an etwa 30 Börsen weltweit zur Verfügung. Sie Anteile an nicht-amerikanischen ETFs können ab 5,80 EUR erworben werden. Für amerikanische ETFs werden 5,00 USD verlangt.

Optionen

Optionen nicht-amerikanischer Basiswerte an der EUREX sind ab 2,00 Euro handelbar. Für Optionen auf amerikanische Werte an der CBOE werden Gebühren in Höhe von 3,50 USD erhoben. Es werden Basiswerte an über 30 Börsen offeriert.

Futures

Der Future-Handel mit nicht amerikanischen Basiswerten kostet bei Lynx 2,00 EUR je Order. US Futures sind ab 4,00 USD erhältlich.

Devisen

Insgesamt stehen bei Lynx mehr als 80 Währungspaare im FX- Book oder Chart-Trader zur Verfügung. Die Margin-Anforderungen sind vergleichsweise gering. Für eine Order werden Gebühren von 0,4 Basispunkten, multipliziert mit dem Transaktionsvolumen, mindestens jedoch 4,00 Euro/USD erhoben. Zusätzliche Spreads gibt es nicht.

CFDs

CFDs können bei Lynx über Direct Market Access (DMA) gehandelt werden. Insgesamt sind etwa 7.000 Werte handelbar. Die Spreads/Kommissionan auf Aktien und Index CFDs beginnen ab 0,1 %.

Hebelbegrenzung

Gemäß einer Anordnung der europäischen Aufsichtsbehörde ESMA aus 2018 dürfen private Trader im Forex- und CFD-Handel nur noch beschränkte Hebel verwenden:

Gemäß den bestehenden Begrenzungen beim Handel mit Hebeln für Kleinanleger betragen die maximalen Hebel:

1:30 (3.33 Prozent Margin) für Forex Majors.
1:20 (5 Prozent Margin) für (Haupt-) Index CFDs, Forex Nebenwerte & Gold CFDs
1:10 (10 Prozent Margin) für andere Rohstoffwerte außer Gold
1:5 (20 Prozent Margin) für Einzelwerte (Aktien CFDs) und andere Basiswerte
1:2 (50 Prozent Margin) für CFDs auf Kryptowährungen

Demo-Konto und Schulungen

Kunden, die sich neu bei Lynx anmelden, können zunächst ein kostenloses und zeitlich unbegrenzt nutzbares Demo-Konto eröffnen.

Unter dem Menüpunkt „Wissen“ steht ein umfangreiches Informations- und Schulungsangebot zur Verfügung.

So werden beispielsweise die Masterclasses-Seminare mit Achim Mautz, Rene Berteit oder Tobias Krieg zu Grundlagen, Strategien offeriert. Außerdem gibt es einen regelmäßigen Marktüberblick sowie ein spezielles Angebot für den Handel mit Optionen und den Umgang mit der TWS.

➔ Zur Lynx Homepage ➔ Kontoeröffnung

Kundenservice

Kundenservice von LynxDer Kunden-Support von Lynx ist kostenlos telefonisch oder über das Kontaktformular innerhalb der Börsenzeiten zu erreichen. Allgemeine Fragen können auch über Facebook oder Twitter gestellt werden.

Kostenlose Telefon-Hotline: 0800 – 5969000
aus dem Ausland: +49 (0) 30 303286690
FAX: +49 (0) 30 303286699
E-Mail: service@lynxbroker.de

Postanschrift:
Zweigniederlassung Deutschland
Charlottenstraße 68
10117 Berlin
Deutschland

Wie kann man bei Lynx ein Konto eröffnen?

Kontoeröffnung bei LynxZur Depoteröffnung müssen Kunden im Anmeldeformular auf der Webseite ihre persönlichen Daten hinterlegen und festlegen, ob sie ein Einzel-, Gemeinschafts- oder Firmendepot errichten wollen. Im nächsten Schritt erfolgt die übliche Risikobelehrung und es müssen Angaben zu den bisherigen Trading-Erfahrungen gemacht werden.

Der Eröffnungsantrag ist anschließend auszudrucken und zu unterschreiben. Zusammen mit einem Personaldokument ist dann das PostIdent-Verfahren durchzuführen. Nach etwa zwei Tagen erhalten Kunden dann ihre vollständigen Depotunterlagen sowie die Freischaltung für das Lynx-Konto.

Das Konto muss hiernach mit einer Mindesteinzahlung von 2.000 € per SEPA-Banküberweisung über ein Referenzkonto auf den Namen des Depoteröffners aufgefüllt werden. Die Konto- und Depotführung ist kostenlos.

➔ Zur Lynx Homepage ➔ Kontoeröffnung

Fazit zu Lynx

Kritik an LynxLynx bietet ein umfangreiches Handelsangebot für Aktien, Optionen, Futures, ETFs, Zertifikate, Währungen, CFDs, Rohstoffe und Optionsscheine. Der Handel ist weltweit in 20 Ländern an etwa 100 Börsen möglich. Das Gebührenmodell ist fair und günstig. Die Trader Workstation sowie die Browser und Mobile-Plattformen sind sicher und stabil.

Lynx ist durch die BaFin sowie durch die britische FCA reguliert. Der Broker richtet sich eher an aktive Trader. Die Mindesteinzahlung für die Kontoeröffnung beträgt 2.000 EUR. Wir von Aktienrunde.de können Lynx für Trader, die regelmäßig handeln und vor allem für den Handel mit Optionen und Futures empfehlen.

Kommentare sind geschlossen.

© Copyright 2013-2019 Aktienrunde.de - Alle Angaben ohne Gewähr | News | Risikobelehrung | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Jobs |
Hinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und haben aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 66 und 89% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.